Über uns

Die Wurzeln von IN VIA gehen auf die Bahnhofsmissionen zurück. Bereits 1897 legten sozial engagierte Frauen mit einem „Empfangsdienst" für alleinreisende Mädchen auf dem Münchner „Centralbahnhof" den Grundstock für die erste katholische Bahnhofsmission - und damit für den späteren Fachverband IN VIA katholische Mädchensozialarbeit.

Heute sind die Bahnhofsmissionen ökumenische Angebote der Katholischen und Evangelischen Kirche. In Trägerschaft von Caritas mit ihrem Fachverband IN VIA und Diakonie vor Ort leisten sie hier in Bayern überwiegend gemeinsam die wichtige soziale Arbeit am Brennpunkt Bahnhof. Die Bahnhofsmissionen zählen zu den ältesten ökumenischen Einrichtungen in Deutschland.

Sie haben sich in der Arbeitsgemeinschaft der kirchlichen Bahnhofsmissionen in Bayern zusammengeschlossen. IN VIA Bayern e.V. und das Diakonische Werk Bayern e.V vertreten ihre Interessen und begleiten sie fachlich. Sie bieten Fortbildungen, organisieren Tagungen für Träger und Leitungen, beraten und unterstützen die Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit.

Das vorbildliche Engagement der Arbeitsgemeinschaft wurde mit dem Sozialpreis der Bayerischen Landesstiftung ausgezeichnet.

 IN VIA ist in Bayern Träger der Bahnhofsmissionen in Aschaffenburg, München, Nürnberg, Regensburg und Schweinfurt.