IN VIA Landesverband Bayern
IN VIA Bayern e.V.
Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit

FIDA trifft sich

FIDA-Mitarbeiterinnen trafen sich in Bielefeld. Mit dabei waren auch Vertreterinnen von IN VIA Bayern. Foto: FIDA

Augsburg/Ingolstadt/Bielefeld. Das EU-geförderte Projekt FIDA – ein arabischer Mädchenname, der mit „Außergewöhnlicher Einsatz“ übersetzt werden kann – ist ein Kooperationsprojekt von IN VIA Bayern e.V. in München und der REGE mbH in Bielefeld. Es steht für „Frühe Integration DrittstaatsAngehöriger Frauen und Förderung ihrer Chancengleichheit - ein Integrationsprojekt in überregionaler Partnerschaft“. Jetzt reisten die IN VIA-Bayern-Mitarbeiterinnen Mojgan Hajifaraji und Elvira Friebe zum Erfahrungsaustausch nach Nordrhein-Westfalen.

Gemeinsames Projektziel ist es, in Deutschland neu angekommene Frauen und deren Familien nicht nur in Alltagsfragen zu unterstützen, sondern ihnen auch die Themen Chancengleichheit und Teilhabe näherzubringen. Dazu werden an den drei Projektstandorten Augsburg, Bielefeld und Ingolstadt 20 „Talente“ – so werden die ehrenamtlich tätigen Frauen im Projekt genannt – und 380 drittstaatsangehörige Frauen gefördert. Wer aktiv dabei sein will und aus einem Drittstaat kommt, erhält nähere Infos bei der Projektkoordinatorin Andrea Paul, mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Gefördert wird das Projekt FIDA durch den Asyl-, Migrations-, Integrationsfond der EU, durch Eigenmittel von IN VIA und der REGE mbH in Bielefeld. (Text: abi)