IN VIA Landesverband Bayern
IN VIA Bayern e.V.
Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit

IN VIA Augsburg: Online-Coaching für Migrant*innen

Augsburg/Kempten/Lindau. Die Sprache lernen, den Schulbesuch für die Kinder organisieren, eine Arbeit finden, sich in der Stadt orientieren: Wer dauerhaft in Deutschland leben will, hat viele Hürden zu nehmen. Der Frauenfachverband IN VIA Augsburg hilft Migrantinnen und Migranten dabei, gut anzukommen. Mit Workshops und intensivem Coaching – niedrigschwellig, bedarfsorientiert und passgenau.

„FIDA & FEDA“ heißt das aktuell von der Europäischen Union geförderte Projekt, es steht für „Frühe Integration/Eingliederung von Drittstaatsangehörigen und Förderung ihrer Chancengleichheit“ und richtet sich an Menschen aus den Ländern außerhalb Europas mit geregeltem Aufenthalt. Ziel ist es, sie nicht nur in Alltagsfragen zu unterstützen, sondern ihnen auch die Themen Chancengleichheit und Teilhabe näherzubringen. „Gemeinsam mit unserem Partner in Bielefeld, der REGE mbH, wollen wir 35 ehrenamtlich tätige Multiplikator*innen ausbilden und 180 Menschen aus Drittstaaten fördern“, so Projektkoordinatorin Elvira Friebe, Geschäftsführerin von IN VIA Augsburg.

Das Prinzip Migrant*innen helfen Migrant*innen desselben Kulturkreises ist beim Caritas-Fachverband IN VIA nicht neu und hat sich bereits im Vorgängerprojekt bewährt. In Themenblöcken wie "gesundheitliche Versorgung", "Versicherungen in Deutschland", "gesunde Ernährung mit wenig Geld" oder "Mobilität in Deutschland" werden die Multiplikator*Innen geschult, um ihr Wissen dann in eigenen Gruppen weiterzugeben. „Das funktioniert wunderbar“, so Elvira Friebe, „als eine Art Coach nehmen sie viele Funktionen wahr: Sie sind Mittler und Vermittler.“ Und sie können ihre eigenen Talente einbringen.

Umso mehr freut sie sich, dass mit „FIDA & FEDA“ die Zielgruppe erweitert wurde. Das Angebot richtet sich nun an Frauen und Männer mit Migrationsgeschichte – und zwar aus dem gesamten Einzugsbereich der Diözese Augsburg. „So schwer die pandemiebedingten Einschränkungen unsere Arbeit machen, einen Vorteil haben die momentan angesagten Online-Schulungen“, betont Friebe, „wir können deutlich mehr Teilnehmer*innen außerhalb Augsburgs erreichen.“ Das Coaching in digitaler Form funktioniert schließlich auch in Kempten, in Lindau, in Aichach-Friedberg oder im ländlichen Bereich. Ein für Friebe nützlicher Effekt: „Wir können die Teilnehmer*innen so auch fit für die Nutzung von Internet und e-Lernplattformen machen.“ Dass die Workshops Raum bieten, um Deutsch zu sprechen und sich auszutauschen, sei selbstverständlich. Wenn Präsenzveranstaltungen wieder möglich sind, kann auch eine Kinderbetreuung organisiert werden.

Jetzt geht es Friebe darum, das kostenlose Angebot bekannter zu machen und weitere Interessierte zu gewinnen: „Wir haben noch Plätze frei!“ Wer aktiv dabei sein will und aus einem Drittstaat kommt, erhält nähere Infos bei der Projektkoordinatorin Elvira Friebe, telefonisch unter der Nummer 0176 75882233 oder per mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
(Ende/Text: Annette Bieber)